Suchen:

 

Logo der Grünen in Kalbach-Riedberg

Grüne Kalbach-Riedberg

Wer sind eigentlich die Leute auf den Plakaten?

Woran merkt man, dass bald Wahlen sind? Klar, an den vielen Wahlplakaten die plötzlich an den Straßenlaternen hängen. Trotz Facebook, Twitter und Instagram ist das weiterhin das wirkungsvollste Mittel, um jeden wissen zu lassen: Bald kann man wieder die Volksvertreter wählen.

Dabei ist Dir aber bestimmt schon aufgefallen, dass man manche der Politiker schon aus den Nachrichten kennt, während einem andere ziemlich unbekannt sind - und das sogar bei den „großen“ Parteien. Woran liegt das?

1. Bundesweite Spitzenkandidaten

Die eine Plakatart wird in ganz Deutschland aufgehängt und zeigt - neben den wichtigsten Slogans - oft die Spitzenkandidaten der Parteien. Bei uns Grünen sind das Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir.

Katrin Göring-Eckardt Cem Özdemir

2. Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis

Oftmals weniger bekannt sind die Politiker und Politikerinnen, die als Kandidaten im jeweiligen Wahlkreis antreten. Für diese gilt die Erststimme, und jede dabei teilnehmende Partei benennt genau einen Kandidaten oder Kandidatin. In Frankfurt gibt es zwei Wahlkreise:

Jessica Purkhardt Omid Nouripour

3. Kandidaten zur Landtagswahl 2018 im Wahlkreis

Bei der Landtagswahl gab es in Frankfurt sechs Wahlkreise. Für den Frankfurter Nordosten trat bei der Hessenwahl Taylan Burcu an. Das Direktmandat konnte er leider nicht erringen (anders als Miriam Dahlke und Marcus Bocklet!), aber über die Landesliste ist er dennoch dank des hervorragenden Wahlergebnisses für die Grünen in den Landtag gekommen.

Jetzt wisst Ihr, warum man manche Gesichter besser kennt und andere kaum.

rb


Die nächsten Termine: